Acquacotta

Gekochtes Wasser - ein Arme-Leute-Essen aus der Toskana

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Gemüsezwiebeln, 100 g Pancetta, 3 Stiele Staudensellerie, Crema di Peperoncino, 8 kleine Scheiben altbackenes Weißbrot, 2 Zehen Knoblauch, 1 l Wasser.

Pancetta in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne auslassen, die in Ringe geschnittene Gemüsezwiebeln dazugeben. Da der Speck nur wenig Fett abgibt und Öl nicht verwendet wird, lassen sich die Zwiebeln nicht anschmoren, sondern nur andünsten. Sie kleben leicht an der Pfanne und sind regelmäßig mit einer hölzernen Bratschaufel zu wenden. Fangen die Zwiebeln an, weich und glasig zu werden, gibt man den kleingeschnittenen Sellerie hinzu, gießt mit dem Wasser auf und lässt das Ganze eine gute halbe Stunde langsam vor sich hin köcheln. Abgeschmeckt wird mit der Crema di Peperoncino.
Das trockene Brot wird mit Knoblauch eingerieben und in kleine Schälchen oder tiefe Teller gelegt, zwei für jede Portion, darüber verteilt man nun die Acquacotta. Man kann dieses Rezept leicht variieren, ohne es zu verfälschen, indem man noch ein anderes Gemüse mit in die Suppe gibt, besonders schmackhaft wird die Acquacotta mit ein klein wenig Tomate.

Als Wein empfehle ich dazu einen Parrina Rosso


Rezept weiterempfehlen

zurück

     Harald L. Bremer GmbH
Efeuweg 3
38104 Braunschweig

Tel.: 0531-237360
Fax: 0531-2373636